Satellitenanwendungen

 

Lieber Leser dieser Seite

anbei die kurze Beschreibung der Internet Links fuer die Satellitenanwendung. Die Adressen umfassen neben dem Schwerpunkt der GPS-Navigation auch die Kommunikationssatelliten. Einige URL verzeichnen auch weiterfuehrende Links zum Thema Satelliten und Segeln. Zweifelsohne lohnt eine genaue Durchsicht, sodass jeder Segler " seine " Satellitenanwendung auswaehlen und anwenden kann.

Der beste Einstieg in das Thema GPS einschliesslich des "Differentialen Systems" ist die deutschsprachige GIBS URL. http://gibs.leipzig.ifag.de liefert alle wesentlichen GPS Informationen.

Den grossen Ueberblick gibt die Datei JPL, Spacecraft Library Database mit einer umfassenden Datensammlung fuer alles was sich im Raum beweget. http://leonardo.jpl.nasa.gov/msl/home.html. Für die neusten Nachrichten aus dem All ist Florida Today, das Space online Magazin und News Service: http://www.flatoday.com/space/today/

Doch wir wollen uns auf die faszinierenste Art der Navigation zu Ankommen konzentrieren. Wer einmal im Nebel oder bei unsichtigem Wetter mit der Schiffsfuehrung betraut war, kennt das unbestimmte Gefuehl der Frage: Wo stehen wir?

Die Entwicklung der GPS-Anwendungen bleibt nicht stehen: Das UNAVCO Consortium zeigt neue Wege in der Anwendung: http://www.unavco.ucar.edu ein Blick lohnt auch fuer die Segelfreunde der Polregionen.
Eine gelungene Einführung und Technikdarstellung gibt es bei der University of Texas at Austin: http://www.utexas.edu/depts/grg/gcraft/notes/gps/gps.html mit einer der längsten URL-Namen.
Die US Coast Guard bietet allen Seglern in den Kuestengewässern einen ausgezeichneten Informationsservice einschliesslich der Differential-GPS (DGPS) Nutzer. http://www.navcen.uscg.mil/navcen.htm
Nur über die spezielle GPS-Anwendung gibt Auskunft: http://www.dgps.com dabei werden Produkte usw. vorgestellt.

Über das Satellitenprogramm für die Navigation gibt die URL Auskunft: http://www.tele-satellit.com/tse/online/prog_gps.html

Die Fa. Navstar ist der Hersteller von Satelliten und informiert mit: http://www.tele-satellit.com/tse/online/prog_gps.html über den aktuellen Systemzustand und hält weitere interessante Daten vor.

Die Home Page der Firma Navstar GPS ist mit http://www.laafb.af.mil/SMC/CZ/homepage/ zu erreichen. Eine überraschende Offenheit fuer einen militaerischen Anwender.

Als Empfangsgerätehersteller ist die Fa. Garmin für jeden ein Begriff. Der Besuch auf der Endgeräteherstellerseite http://www.garmin.com liefert neueste Informationen zum Geräteprogramm.

Das Gegenstück zum amerikanischen GPS System ist das russische GLONAS-System. Eine zweite Absicherung für Segler die es in die hohen Breiten ber 80° N/S zieht. Die Navigationssatelliten umkreisen die Pole und geben den Standort in den eisigsten Regionen der Erde bekannt. http://www.rssi.ru/SFCSIC/english.html


 

Wer gute und aktuelle Informationen zum Thema GPS und Randgebiete sucht findet diese bei: http://www.inmet.com/~pwt/gps_gen.htm

Beide Systeme sind zusammenfassend in: http://www.gpsworld.com dargestellt.

Der genaue Standort, auf wenige Meter, in den Küstenregionen ist nur mit einem Differential GPS zu erreichen. Verschiedene Hersteller bieten hierzu Geräte an.Bei einer voll-elektroischen Seekarte ist die Navigation bei verminderter Sicht und schwierigen Navigationsverhältnissen, wie im schwedischen Schärengarten, sicher möglich.

Die zweite grosse Anwendung der Satelittentechnik, für Segler auf grosser Fahrt, ist das Raumsegment des GMDSS Systems mit seinem Kommunikationssatelliten.

Die INMARSAT homepage ist mit http://www.inmarsat.org/ für alle Systeme INMARSAT A, B, C, E und M erreichbar.

Einen Überblick der Satelliten gibt: http://www.sat-net.com/L.Wood/constellations/ Lloyds communication satellite constellation.

Für alle die sich mit dem direkten Wetterempfang via Satellit beschäftigen finden Informationen: http://www.noaa.gov/ der NOAA homepage.

Sonstige Themen zum Wetter: http://www.nws.noaa.gov/
Hineise auf zukünftige Satelliten Entwicklungen bei UOSAT, dem Satellite Technology Center: http://www.ee.surrey.ac.uk/CSER/UOSAT.

 Das Bundesamt für Schiffahrt und Hydrographie, Hamburg hat mittlerweile eine eigene Home-page http://www.bsh.de/

Die Entwicklung der Satellitentechnik wird rasante Fortschritte machen und in vielen Anwendungen den weltweiten Seglern hilfreich sein. Ob das Segeln damit unromatischer wird mag ich nicht sagen. Technik ist zur Nutzung da, und zusätzliche Sicherheit auf langen Strecken ist nicht zu verachten.
Die EU plant für Europa ein unabhängiges Satelliten Navigationssystem NAVSAT das in zwei Stufen GNSS-1 und 2 eine regionalere Nutzung von GPS und GLONASS vorsieht. GNSS-2 ist das autarke europäische Satellitensystem ENSS, das bis im Jahre 2005 zur Verfügung stehen soll. Die Genauigkeit soll 5 Metern betragen. Europa ist dabei sehr weit gefasst und reicht von den Polregionen und den Längengraden W 30^° bis E 60°.

Die Wetterdatensammlung von Joerg Klingenfuss heisst ab dem Erscheinungsjahr 1998:1998/1999 Guide to Worldwide Weather Services, Internet-Navtex-Radiofax-Radiotelex, nn- Edition
 

 

 

Startseite priv. Geschäftsseite

Quelle Achim Schröder-Ebensperger
A.Schroeder-Eb@t-online.de

Änderungen Heinz Kratz Düsseldorf DA8833