A|B|C|D|E|F|G|H| I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Halbtongrafiken
(1989) Schönfärbende Bezeichnung von Handscanner-Herstellern für gerasterte Monochromgrafiken.
Hardware
(1993) In Deutschland Synonym für Geräte und Zubehör der Computertechnik. In Amerika ursprünglich nur Bezeichnung für Eisenwaren, mittlerweile ein umgangssprachliches Wort für Maschinen sowie mechanische und elektronische Geräte und Bauteile.
Header
(1998) Verwaltungsinformationen, die einem Datenpaket vorausgehen. Sie enthalten in der Regel unter anderem Informationen zur korrekten Interpretation des Inhalts und zur Fehlerprüfung. Im Header von Grafikdateien findet man beispielsweise Informationen zu Größe, Kompressionsart, Auflösung und Farbtiefe.
HDD
(2000) Hard Disk Drive -- Festplattenlaufwerk.
Hercules
(1989) Die Firma Hercules brachte die erste sinnvoll einsetzbare Grafikkarte für den IBM PC heraus. Darüber hat man sich bei IBM so geärgert, daß die Hercules-Karte bis heute nicht vom IBM-BIOS unterstützt wird. Das IBM-Betriebssystem OS/2 unterstützt diese Grafikkarte ebenfalls nicht.
Hewlett Packard
(1989) Amerikanische Computerfirma. Hat sich vor allem durch Taschenrechner und Peripheriegeräte wie Plotter und Drucker einen Namen gemacht. Von Hewlett Packard stammen die Definitionen der Plottersprache HPGL und der Druckersprache PCL.
HTML
(1999) Hypertext Markup Language -- Eine Möglichkeit, in ASCII-Texten einzelne Textelemente so zu kennzeichnen, daß ein Darstellungsprogramm diese Elemente auf bestimmte Weise formatiert darstellt oder ihnen bestimmte funktionale Eigenschaften zuweist. Dies geschieht in der Regel dadurch, daß man Textteile durch Tags, das sind kurze Befehlswörter in spitzen Klammern, umschließt. Wenn Sie den Netscape Communicator verwenden, können Sie einmal mit der rechten Maustaste auf diesen Text klicken und "Quelltext anzeigen" auswählen. Was Sie dann sehen, ist der HTML-Quelltext zu dieser Seite. Wenn Sie selber Webseiten gestalten, lohnt es sich auf jeden Fall, sich mit HTML zu beschäftigen. Sie sparen sich eine Menge frustrierender WYSIWYG-Erlebnisse.

Zurück